PAARTHERAPIE

Jedes Paar hat individuelle Konflikte und doch haben sie alle eins gemeinsam 

Unglückliche Paare sind in einer „Falle der Negativität für Liebende“ gefangen, in die man leicht hineingerät, aus der ein Ausstieg jedoch nur noch schwer möglich ist. Sie schreien und reden aneinander vorbei oder versuchen gar nicht erst miteinander zu kommunizieren. Beide sind davon überzeugt, dass der Andere nur an an sich und seinen Vorteil denkt und ist darauf bedacht ihn zu „besiegen“. Dieser Stress kann sich über viele Jahre ziehen und es wird viel Zeit und emotionale Energie verschwendet sich gegenseitig zu bekämpfen. In den letzten Zügen des Liebeskampfes ist keiner mehr am anderen interessiert und beginnt ein Eigenleben innerhalb der Beziehung. Beide fühlen sich einsam, was ein fruchtbaren Nährboden für Seitensprünge bietet. 

Wenn das Vertrauensniveau hoch ist, profitieren beide Partner voneinander 

Vertrauenswürdige Partner geben einander zu verstehen, dass sie und die Beziehung einzigartig und unersetzbar sind. Auch wenn sie Konflikte haben, gelingt es ihnen trotzdem zwischendurch eine neutrale Haltung einzunehmen und reparierend zu reagieren, auch wenn der Konflikt dadurch noch nicht beendet ist. Die Liebenden sind hier bereit auf unterschwellige Signale zu achten, aber auch die eigenen Wünsche deutlich zu machen, damit der Partner weiß woran er ist. 

 

Abstimmung in Beziehungen. Mehr als nur Wünsche äußern

Eine feste Beziehung sollte auf Vertrauen, Respekt, Schutz und Rückhalt basieren. Die Fähigkeit, das Innenleben des Partners zu verstehen und zu respektieren ist ein wichtiger Teil der partnerschaftlichen Abstimmung. Das Vertrauen zueinander muss wieder aufgebaut bzw. erneuert werden. Damit dies gelingt braucht es die innere Haltung beider Parteien, sich für diese Beziehung einsetzen zu wollen. Die Partner dürfen offen darüber reden, was sie als Sinn und Zweck ihres gemeinsamen Lebens betrachten. Die verletzenden Erfahrungen, welche ein Gefühl von Verwundbarkeit und Unsicherheit hervorrufen, brauchen einen wertschätzenden Raum, Akzeptanz und Zeit, damit sie kommuniziert werden können. Der Blick in die wahren tiefen Hintergründe der Konflikte, eröffnet eine neue Sichtweise auf den gegenseitigen Umgang miteinander, was eine wichtige Bedingung für positive Veränderungen ist.